Mein Baby hat Bauchschmerzen

Warum "Flaschen-Mamis" und Fencheltee zusammen gehören

Meist betrifft es die 
“Fläschchen-Mamis”


und Kinder, die nicht gestillt werden.


Blähungen und Bauchschmerzen vom Milchpulver. Der Verdauungstrakt der Winzlinge ist noch empfindlich.

.

Gerade abends und ganz plötzlich geht es dann los:

  • Unruhe
  • ununterbrochenes Weinen
  • aufgeblähter Bauch

Es scheint alles in Ordnung zu sein, Baby´s Bedürfnisse sind alle erfüllt (trockene Windel, Hunger und Nähe zu den Eltern) aber trotzdem lässt sich das Baby nicht zur Ruhe bringen.

Tut das nicht einfach ab – Blähungen können wirklich schmerzhaft sein – euer Baby leidet in diesem Moment.


Mir ging es nach meinem Kaiserschnitt ähnlich – ich dachte es sind die Nachwehen, die beim 2. Kind ja so schmerzhaft sein sollen – aber nein, es war ein aufgeblähter Bauch – und sämtliche Mittelchen, die die Krankenschwester anschleppte halfen mir nicht. Bis mir die Hebamme dann einen “schnöden” Fencheltee-Anis-Kümmel-Tee ans Bett brachte.

“Fläschchen-Mami” zu sein ist keine Schande. Auch bei mir war stillen nicht möglich  und mein Kind bekam/bekommt Milchnahrung  – als wir abends auf einmal dieses “Bauchschmerz-Problem” hatten - Einen solchen Abend und eine solche Nacht wollte ich nicht nochmal erleben.

*grübel, grübel*


 

Fenchel-Anis-Kümmel-Tee

 

Aber Babys sollen doch in der ersten Zeit keinen zusätzlichen Tee trinken – werdet ihr bestimmt auch von euren Hebammen zu hören bekommen haben. Nur ganz geringe Mengen (30 ml), mal an besonders heißen Tagen oder ab Breikost-Beginn. Hmmmm ja genau.

 

Nun kam  mir – zum erstaunen meiner Hebamme – folgende einfache, wie auch geniale Idee:

 

Die Milchnahrung, welche ich ja sowieso mit Wasser “anmischen” muss, mische ich einfach mit zuvor gekochtem Tee.


Einmal am Tag bekommt meine kleine Minimäus, und auch bereits schon ihre große Schwester Fräulein Sonnenschein, 1 Flasche Milchnahrung, aufgesetzt mit Fenchel-Anis-Kümmel-Tee.

Die Milch sieht dann leicht grünlich aus und auch das “Endprodukt” in der Windel erscheint leicht grünlich (nicht erschrecken). 
Blähungen und Bauchkrämpfen wirkt es jedoch sogar vor.

 

Das sind nur meine Erahrungen – wenn ihr jedoch diesen kleinen Rat auch so simpel aber doch wirksam findet,  würde mich freuen, von euch positive Rückmeldungen zu bekommen. Probiert es einfach mal aus.

 

Eure 2zwergmama