Produkttest: Duftlampe 2.0

Mama testet: Soehnle Design Aroma Diffuser


Zugegeben, so geht es auch !


Ja ihr habt Recht.


Bisher sah das bei mir auch immer genau so aus...


doch es geht auch noch schöner und stylischer...



 

Mit dem Design Aroma Diffuser

Milano Plus

von Soehnle

 


Gerade jetzt zur kalten Jahreszeit, wenn es früh dunkel wird, machen wir es uns gerne gemütlich, mit verschiedenen Lampen, Kerzen und auch herrlichen Düften.


Meine alte Duftlampe mit Kerze musste jetzt weichen und unserem neuen Aromadiffusor

von Soehnle Platz machen.

 

Ein paar Fakten:


                              * 2 in 1 - Duft- und Lichterlebnis
                              * Ultraschallvernebelung und LED-Leuchten
                              * komfortabel mit Fernbedienung
                              * Farbwechsel oder Wunschfarbe wählbar
                              * Beduftung einzeln zuschaltbar
                              * Lampe aus satiniertem Glas 
                              * integrierter Wasserbehälter 
                              * bis zu 6 Stunden Beduftungszeit
                              * Sicherheitsgeprüft durch TÜV Süd 


 

Was kann ich zu der Lampe sagen und wie kommt sie im Familienalltag an?

 

Ich finde die "Aromalampe" einfach nur herrlich entspannend.

Meine Duftöle werden im Diffusor jetzt noch feiner und effektiver verteilt und das obwohl das Gerät sogar sparsamer ist - ich benötige jetzt viel weniger wertvolle -Öle als zuvor.

 

Meine große Tochter liebt die Lampe, 

bereits morgens um 8.00 Uhr, nach dem Aufstehen, sagt sie ständig: "an, an"!

Hier ist dann natürlich von Vorteil, daß sowohl "Dampf", als auch Licht separat und einzeln eingeschaltet werden können.  Gerade wenn Kinder im Haushalt sind erscheint mir ein solches Gerät sicherer als eine Duftlampe mit Kerze.

 

Der Papa war auch begeistert,

vor allem davon,, dass ich das neue Teil bereits funktionsfähig angeschlossen hatte.

Die Installation war denkbar einfach und genauso fix geht auch die Reinigung des Gerätes.

Bei einer einfachen Duftlampe mit Wasser und Kerze ist das Reinigen oft mühsam und die Duftlampe sieht schnell unansehnlich aus. 

 

 

Jeder nimmt Düfte anders wahr und nichts beeinflusst uns so, wie die Gerüche die uns umgeben.

 

Wenn kleine Kinder im Haus sind, sollte man sich allerdings mit Duftölen zurückhalten.

Vor allem im ersten Jahr und später auch nicht zu lange oder direkt im Kinderzimmer.

Um die Luft im Zimmer der Kinder im Winter etwas anzufeuchten - tut es bei mir auch eine einfache Schale mit Wasser auf der Heizung.

 

Der Aromadiffusor hat für mich jedoch noch vielzählige Anwendungsgebiete

 

  • In der Schwangerschaft (beruhigend)
  • zur Geburtsvorbereitung
    (hier könnt ihr mit der Hebamme einen Geburtsplan erstellen und euch Aromatherapie zur Unterstützung während der Geburt wünschen)
  • bei Erkältungen zur Sekretolyse 
    (Vorsicht jedoch bei Kleinkindern -Kampfer, Pfefferminz, Eukalyptus und sogar Tymian können zu einem Kehlkopfkrampf führen - Erstickungsgefahr!)
  • zum Relaxen - Entspannung nach einem langen Tag 
  • zur Raumbeduftung für ein gesteigertes Wohlgefühl 
  • um Gerüche zu neutralisieren (z.B. nach dem Kochen)

Zur Inspiration:

Ein kleiner Überblick - diese Duftöle habe ich im Einsatz

 

  • Lavendel, Rosmarin und Bergamotte
  • Mandarine und Orange
  • Zitrone und Lemon-Gras

Mein Fazit:

Meine Erwartungen wurden absolut erfüllt.

Das Gerät ist durch seine hochwertige Erscheinung ein optisches Highlight in unserer Wohnung und bisher jedem positiv aufgefallen


Ich bin begeistert, deshalb ist die Lampe bei uns auch jeden Tag im Einsatz. 


 Hinweis zu meinen Produkttests:

Sponsored Post

Für den Test im Familienalltag wurden uns dias o.g. Produkt

kostenlos und bedingungsfrei von Soehnle zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank.

 

Die Beurteilung stellt meine persönliche Meinung dar

und beruht auf meinen persönlichen Erfahrungswerten.

Für meine Beiträge oder Posts erhalte ich kein Entgelt.


Eure 2zwergmama

Hinweis zum Beitrag:

Vorsicht - Bitte beachten:

Zu Therapeutischen Zwecken lasst euch bitte von einem Arzt, Apotheker

oder Aromatherapeuten beraten. 


Bei Kindern ist nochmal besondere Vorsicht geboten - hier gilt auf jeden Fall: weniger ist mehr!

Und am besten nicht unter 12 Monaten anwenden.

 

Die Auswahl der Düfte beschreibt nur meine persönliche Verwendung als Privatperson und stellt keine allgemein gültige Anwendungsempfehlung dar.


5 von 5 Sternen
5 von 5 Sternen