Die Wickelstation

Feuchttücher , Waschlappen, selbstgemachte feuchte Tücher oder doch nur mit einfachem Wasser 😨 ratlos?

 

Ich glaube beim Wickeln gibt es 1000 verschiedene Möglichkeiten

und Meinungen, wie man das nun genau macht.

 



Ich habe da so einiges gehört und im Internet gelesen.

 

  • Die Puristen-Mami, die ihre Kinder nur mit klarem Wasser und Waschlappen waschen
  • Die Einweg-Mami, die jede Menge Einmal-Waschtücher verbrauchen
  • Die Tuch-Junky-Mom, die Jahr für Jahr nur Feuchttücher in rauen Mengen verwenden
  • Die DIY-Mami, die sich große Mühe macht ihre Feuchttücher selbst zu "basteln".
    Verwendet werden Tücher, wie z.B. Küchenrolle mit Wasser und individuellen Zusätzen,
    meist verstaut in einer Tupperbox
  • Die Jenga-Mami, die sich täglich ihre, in Wasser, Seife und Öl getränkten Baumwoll-Waschtücher mit einer "speziell entwickelten" Überlappungstechnik, mühsehlig in ihre Feuchttuch-Box drapiert.


Ihr habt da bestimmt auch schon von der ein oder anderen Technik gehört 
oder erkennt euch sogar wieder?


 

 

Ich selbst würde sagen - ich verwende einen Mix aus dem Beschriebenem

uns bin deswegen wohl eine "Puristen-Junky" - was für ein Gegensatz ;-)


Das zeigt schon, dass ihr meine kleine Auflistung der verschiedenen Mami-Wickeltypen nicht bierernst nehmen sollt und euch auf keinen Fall persönlich angesprochen fühlt.

Die Mami-Titel sind natürlich frei erfunden und überspitzt dargestellt.

 

Meine erste Tochter

habe ich von Anfang morgens normal gewaschen und tagsüber nur mit Feuchttüchern gereinigt. Dies ist ihrer Haut gut bekommen, auch brauchte ich bei ihr so gut wie nie eine Wundschutzcreme oder ähnliche besondere Pflege anwenden.

 

Man mutiert zwar zum "Feuchttuch-Junky"

(viel Müll machen die Dinger ja schon)

aber eine Waschlappen-Lösung fand ich einfach unhygienisch, gerade bei Mädchen.



 

Bei der kleinen Schwester    

...ich wurde eines besseren belehrt und musste nun umdenken. Ständig hatte sie irgendwelche Rötungen und Reizungen am Popo, egal welche Creme ich nutzte und egal wie häufig ich ihr eine frische Windel anzog.

 

Der Kinderarzt meinte, sie habe halt eine sehr empfindliche Haut - nehmen sie mal NUR Wasser!

 

 *Grübel, grübel...

 

 

Seitdem habe ich mir folgende Wickeltechnik angeeignet:

 

Neben dem Wickeltisch habe ich eine kleine Schale stehen, in welche ich vor dem Wickeln warmes Wasser mit 2-3 Tropfen Baby-Pflegeöl fülle. Ausserdem habe ich mir einen Vorrat an kleinen, waschbaren Tüchern zugelegt.

 

Bei einem "kleinen Geschäft"

 

säubere ich direkt mit Waschtuch und warmen Wasser und, trockne anschließend den Po mit einem kleinem Gästehandtuch ab. Danach trage ich ganz dünn noch etwas Calendula-Wundschutzcreme auf.

Das Tuch spüle ich anschließend aus und verwende es weiter. Das "Waschwasser" verwerfe ich natürlich und fülle mir beim nächsten Wickelgang neues, warmes Wasser ab.

 

Bei einem "großen Geschäft"

 

kommt am tag meist nur einmal vor -  benutze ich für's "grobe" 1-2 Feuchttücher und wasche danach, wie oben beschrieben, mit warmen Wasser und Waschtuch.

 

Jetzt kommt das Waschtuch allerdings in die Wäsche.

Beim folgenden wickeln nehme ich dann ein Neues.

So benötige ich täglich 1-3 von diesen waschbaren Tüchern, welche ich in meiner normalen 60-Grad-Wäsche mitwasche.

 

Für unterwegs

 

packe ich mir normale Feuchttücher ein und in einem Zip-Beutel mit 2-3 Waschtüchern., welche ich vorher zu Hause befeuchte. 

 

Ergebnis:

  • Wir haben so unseren Feuchttuch-Müll auf ein Minimum reduziert
  • Die Haut meiner Kleinen hat sich wirklich gut regeneriert und zeigt nur noch selten Rötungen
  • Meine Große hat das Szenario genau beobachtet und genießt es mittlerweile auch mit Waschtuch und warmen Wasser gewaschen zu werden.

 

Für mich persönlich ist es so die beste Lösung

zwischen Hautverträglichkeit, Umweltbelastung und Hygiene.

 

 

* Unsere Wickelstation im Badezimmer


1)  Feuchttücher-Box

2) Schale mit warmen Wasser + Waschtüchern

3) Waschlappen zum Trocknen

4) Windeleimer (Kasette fülle ich selber nach)

5) Pflegeprodukte

6) Windeln, Ersatzkleidung usw.


 

  

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

ANMERKUNG aus pflegerischer Sicht:

 

Die meisten machen es wahrscheinlich instinktiv richtig, weil man es bei sich selbst ja auch so macht, doch genauso oft habe ich es leider auch schon anders gesehen:

 

Wichtig! 

vor allem bei Mädchen -  immer die Wischrichtung beachten!

Von vorne (Schambein) nach hinten (zum Po) reinigen - nicht umgekehrt oder hin und her wischen.

Sonst könnten sich Bakterien vom Darmausgang in Richtung Harnwege oder Scheideneingang verteilen und das kann zu schmerzhaften Harnwegsinfekten oder Nierenbeckenentzündungen. führen.

(und ist auch einfach nicht schön....bähhhh)

 

Mädchen sind aufgrund des kurzen Harnleitergangs sehr viel anfälliger für aufsteigende Infektionen, als Jungen. 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

Eure 2zwergmama