Vitamin D3 Vorsorge bei Kleinkindern

Praktisch dosierbare Tropfen statt Tabletten

 

 

Die Vorsorge mit Vitamin D3 (Wirkstoff: Colecalciferol) kennt wahrscheinlich so ziemlich jede Mutter von kleinen Kindern, denn die Tabletten gehören wohl zur Standardversorgung der Kinderärzte.

 

 

Es soll gegen Verkalkungsstörungen des Skeletts im Wachstumsalter vorbeugen.

 

 

Meine Kids erhalten ihre "Tagesdosis" immer gleich morgens

aufgelöst in ihrer Milch. 

 

Bisher kannte ich Vitamin D3 nur in Tablettenform.

 

Ich bekam diese immer zu 100 Stück als 1000 IE verschrieben und musste folglich die Tabletten für die richtige Tagesmenge (500 IE) der Zwerge immer einmal teilen.

 

Eigentlich kein Problem, jedoch ließen sich diese Tabletten wirklich schlecht teilen - und glaubt mir, als Krankenschwester musste ich bereits viele Tabletten spalten!

Noch dazu ließen sie sich auch noch schlecht auflösen.

(Zumindest meine Variante)

 

Deshalb waren diese mir von Anfang an ein Dorn im Auge

 

Seit meinem letzten Besuch beim Kinderarzt verwende ich D3 Tropfen, statt Tabletten.

Genauer gesagt heißen die Vigantol Öl - ja das kam mir wie gerufen, als die Sprechstundenhilfe mich beim Ausfüllen des neuen Rezeptes fragte, ob ich Tabletten oder Tropfen verwenden möchte.

 

Diese Information war mir persönlich auf jeden Fall neu und auch von befreundeten Müttern habe ich nur gehört, dass sie Tabletten verwenden.

 

Die Tropfen lassen sich meiner Meinung viel besser verabreichen oder auch untermischen.

Umgerechnet benötigen die Kinder nämlich nur einen einzigen Tropfen täglich.

 

Mich freut es jeden Tag auf´s Neue - deshalb möchte ich euch das natürlich nicht vorenthalten.

Glück für diejenigen die es bereits vor mir wussten.

 

Eure 2zwergmama