Aktion: Unterwegs mit bella baby happy

Produkttest: Feuchttücher und Wickelunterlagen

 

Wir durften für
bella baby happy


einen Test in unserem Alltag durchführen und die Einmal-Wickelunterlagen, sowie viele verschiedene Sorten Feuchttücher ausprobieren.

Weil wir viel unterwegs sind und unsere Kids auch öfter Übernachtungsgast bei
Oma & Opa oder den Pateneltern sind, kamen die bella happy Produkte viel herum.

 

Die Feuchttücher im Test:

 

Hier sind wir mittlerweile echt wählerisch was Geruch, Struktur und Pflegestoffe angeht, denn wie bereits in einem anderen Bericht erwähnt, hat vor allem die kleine Zwergin sehr empfindliche Haut.

 

Vorweg:

Die Sorten-Namen der Tücher klingen äußerst spannend und vor allem die große Auswahl ist mir sonst von keinem anderen Hersteller bekannt.

Ich war richtig gespannt.

 

 

mehr lesen

Produkttest: Kinderkleidung

Mama testet:  "Unser Frechdachs" - Online Shop

 

Kinderkleidung selbst nähen?

 

So weit reicht es mit meinen Nähkünsten bei weitem nicht, wahrscheinlich hätte ich auch nicht die Zeit dazu.

 

 

Trotzdem mag ich es, wenn meine Kids einige besondere Teile im Schrank hängen haben.

 

 

 

Etwas, was nicht jeder hat !

 

Gegen die Klamotten "von der Stange" spricht nichts, doch kombiniere ich solche "Trendteile" gern mit individuellen Anziehsachen. 

 

Auf der Suche nach außergewöhnlicher und trotzdem kindgerechter Kleidung, hatte ich letztens einen Flyer im Briefkasten. - mit folgender Überschrift:

 

 "Unser Frechdachs"

Sind sie auch immer auf der Suche nach etwas Besonderem?  

Öööhm ja - können die Gedanken lesen !? Gleich mal schauen...

 

 

Nicht nur Kleidung, auch niedliche Geschenksets, ausgefallene handmade-Mitbrigsel und sogar Zubehör für die nächste Kinderparty gibt es in dem kleinen aber feinen Shop.

 

Was ich am Frechdachs nun so lässig fand?

  • ausgesucht farbenfrohe Stoffe und Muster 
  • angesagtes Retrodesign - kommt alles andere als altbacken daher
  • bequeme und kindgerechte Schnitte
    die Kleider sollen ja zum toben und spielen taugen und nicht einengen
mehr lesen

Vitamin D3 Vorsorge bei Kleinkindern

Praktisch dosierbare Tropfen statt Tabletten

 

 

Die Vorsorge mit Vitamin D3 (Wirkstoff: Colecalciferol) kennt wahrscheinlich so ziemlich jede Mutter von kleinen Kindern, denn die Tabletten gehören wohl zur Standardversorgung der Kinderärzte.

 

 

Es soll gegen Verkalkungsstörungen des Skeletts im Wachstumsalter vorbeugen.

 

 

Meine Kids erhalten ihre "Tagesdosis" immer gleich morgens

aufgelöst in ihrer Milch. 

 

Bisher kannte ich Vitamin D3 nur in Tablettenform.

 

Ich bekam diese immer zu 100 Stück als 1000 IE verschrieben und musste folglich die Tabletten für die richtige Tagesmenge (500 IE) der Zwerge immer einmal teilen.

 

Eigentlich kein Problem, jedoch ließen sich diese Tabletten wirklich schlecht teilen - und glaubt mir, als Krankenschwester musste ich bereits viele Tabletten spalten!

Noch dazu ließen sie sich auch noch schlecht auflösen.

(Zumindest meine Variante)

 

Deshalb waren diese mir von Anfang an ein Dorn im Auge

 

Seit meinem letzten Besuch beim Kinderarzt verwende ich D3 Tropfen, statt Tabletten.

Genauer gesagt heißen die Vigantol Öl - ja das kam mir wie gerufen, als die Sprechstundenhilfe mich beim Ausfüllen des neuen Rezeptes fragte, ob ich Tabletten oder Tropfen verwenden möchte.

 

Diese Information war mir persönlich auf jeden Fall neu und auch von befreundeten Müttern habe ich nur gehört, dass sie Tabletten verwenden.

 

Die Tropfen lassen sich meiner Meinung viel besser verabreichen oder auch untermischen.

Umgerechnet benötigen die Kinder nämlich nur einen einzigen Tropfen täglich.

 

Mich freut es jeden Tag auf´s Neue - deshalb möchte ich euch das natürlich nicht vorenthalten.

Glück für diejenigen die es bereits vor mir wussten.

 

Eure 2zwergmama

 

 

 

 

 

 

 

Die Wickelstation

Feuchttücher , Waschlappen, selbstgemachte feuchte Tücher oder doch nur mit einfachem Wasser 😨 ratlos?

 

Ich glaube beim Wickeln gibt es 1000 verschiedene Möglichkeiten

und Meinungen, wie man das nun genau macht.

 



Ich habe da so einiges gehört und im Internet gelesen.

 

  • Die Puristen-Mami, die ihre Kinder nur mit klarem Wasser und Waschlappen waschen
  • Die Einweg-Mami, die jede Menge Einmal-Waschtücher verbrauchen
  • Die Tuch-Junky-Mom, die Jahr für Jahr nur Feuchttücher in rauen Mengen verwenden
  • Die DIY-Mami, die sich große Mühe macht ihre Feuchttücher selbst zu "basteln".
    Verwendet werden Tücher, wie z.B. Küchenrolle mit Wasser und individuellen Zusätzen,
    meist verstaut in einer Tupperbox
  • Die Jenga-Mami, die sich täglich ihre, in Wasser, Seife und Öl getränkten Baumwoll-Waschtücher mit einer "speziell entwickelten" Überlappungstechnik, mühsehlig in ihre Feuchttuch-Box drapiert.


Ihr habt da bestimmt auch schon von der ein oder anderen Technik gehört 
oder erkennt euch sogar wieder?


 

 

Ich selbst würde sagen - ich verwende einen Mix aus dem Beschriebenem

uns bin deswegen wohl eine "Puristen-Junky" - was für ein Gegensatz ;-)


Das zeigt schon, dass ihr meine kleine Auflistung der verschiedenen Mami-Wickeltypen nicht bierernst nehmen sollt und euch auf keinen Fall persönlich angesprochen fühlt.

Die Mami-Titel sind natürlich frei erfunden und überspitzt dargestellt.

 

Meine erste Tochter

habe ich von Anfang morgens normal gewaschen und tagsüber nur mit Feuchttüchern gereinigt. Dies ist ihrer Haut gut bekommen, auch brauchte ich bei ihr so gut wie nie eine Wundschutzcreme oder ähnliche besondere Pflege anwenden.

 

Man mutiert zwar zum "Feuchttuch-Junky"

(viel Müll machen die Dinger ja schon)

aber eine Waschlappen-Lösung fand ich einfach unhygienisch, gerade bei Mädchen.



 

Bei der kleinen Schwester    

...ich wurde eines besseren belehrt und musste nun umdenken. Ständig hatte sie irgendwelche Rötungen und Reizungen am Popo, egal welche Creme ich nutzte und egal wie häufig ich ihr eine frische Windel anzog.

 

Der Kinderarzt meinte, sie habe halt eine sehr empfindliche Haut - nehmen sie mal NUR Wasser!

 

 *Grübel, grübel...

mehr lesen

Produkttest: Senza Limiti Haarstab

Senza ... bitte was? Mama testet Haarschmuck

 

 

Wenn es mal wieder schnell gehen muss und man trotzdem gestylt aussehen will,

kann ich euch solche Haarstäbe empfehlen.

 

In "nullkommanix" sind die Haare hochgezwirbelt und ihr seht aus als hättet ihr morgens bereits unendlich viel Zeit und Mühe in eure Frisur investiert.

 

Es gibt viele Varianten dieser Haarstäbe, leider sind nicht alle so gut verarbeitet

und in solch hochwertiger Qualität wie die von Senza Limiti.

 

Die Schmuckstücke aus Metall, meist versilbert oder vergoldet halten einiges aus, sind stets nickelfrei und die Nadelspitzen werden extra abgerundet.

Kein Wunder, denn dahinter steckt echte Design- und Goldschmiedekunst.

  

Egal Ob lockiges, glattes oder extrem langes Haar - grenzenlos - scheinen die Möglichkeiten

und der Erfahrungsschatz des Herstellers.

 

Ist man selbst nicht ganz so kreativ oder im Umgang mit den edlen Teilen noch nicht so geschickt, kann man sich auf der Internetseite schlau machen und Frisuren mit Anleitung nachstecken oder sich sogar ein Frisuren-Video anschauen.

 

Die Produktpalette reicht von einfachen Haarnadeln über Kämme und Forken, Haarspangen, und auch Holz-Haarschmuck, bis hin zum absoluten Geheimtipp für alle Langhaar-Fans - dem Violinenschlüssel.

 

--- der steht auf jeden Fall auf meiner Weihnachts-Wunschliste ---

 

Ob man sich selbst nun etwas außergewöhnliches gönnen möchte, der Liebste ein besonderes, zudem noch handgefertigtes Schmuckstück sucht oder man der besten Freundin einfach mal Danke sagen will - Der Haarschmuck wird die Blicke auf sich ziehen und Komplimente sind einem gewiss.

 

 

mehr lesen

Schlaf, Kindlein, schlaf

Wie unsere Kinder das Schlafen gelernt haben

 

Wir haben NIE ein Buch zum Thema Schlafen gelesen. und sind einfach instinktiv vorgegangen. 

 

Unsere Kinder schlafen beide zufrieden und ohne nächtliches Aufwachen in ihren Betten.

 

Das macht mich wirklich glücklich.


Wir haben das Schlafen und die für uns wichtige Schlafhygiene einfach intuitiv auf unsere Kinder umgemünzt. Ob das nun wirklich DEN einen Lösungsweg darstellt oder ob es einfach nur Zufall ist, das sei nun mal dahin gestellt - darüber mag ich nicht urteilen. 

 

Ich möchte euch einfach nur erzählen, wie das bei uns läuft und vielleicht könnt ihr das ein oder andere für euch gebrauchen und umsetzen.

 

Wir haben uns zu Beginn ein paar einfache Regeln zum Thema Schlaf aufgestellt:

  • Im Bett wird nicht gespielt
  • Im Bett wird nicht gegessen oder getrunken (auch kein Milch-Fläschchen oder Tee)
  • Das Bett wird nicht als "Strafe" angedroht
    (nach dem Motto: 
    wenn du nicht lieb bist, gehst du ins Bett)
  • Feste Schlafzeiten einhalten +/- 30 min.

Was wir zusätzlich noch abends beachten:

  • Abends Kuschel- oder Spiel-Phase zwischen uns und den Kindern ermöglichen
  • Zusammen aufräumen
  • Zusammen ins Badezimmer: Zähne putzen, frische Windel, Schlafanzug anziehen
  • kurz vorm schlafen gehen keine Getränke und keine aufreibenden Spiele mehr (toben, fangen)
  • Kinderzimmer vor dem Schlafen nochmal lüften oder Fenster kippen (frische Luft

 

mehr lesen

Produkttest: "Mama-Schmuck"

Mama testet: bleu-shop.de


Heute in der Post.


Ein Paket von bleu-shop.de

 

Beim Shopping habe ich mich in die

filigranen Schmuckstücke der

 "tripleand"-Schmuckserie verguckt.


Diese möchte ich euch heute gerne zeigen und vielleicht bekommt ihr auch Lust und schaut euch mal auf der Seite um.


 


Die Produktpalette des Shops
ist überschaubar, dafür jedoch liebevoll ausgesucht.


Wenn man etwas besonders sucht, jemandem eine besondere Freude machen möchte, dann ist man hier richtig. Man findet Schmuck und Accessoires die nicht jeder hat.


 Mir würden dort sogar noch mehrere "Teilchen" gefallen.

*in den Warenkorb* ;-)

 

 

 

Nun aber endlich zu meinem hübsch verpacktem Paket...

 


 

mehr lesen

Karottenflecken entfernen

Karottenfleck oh Schreck!

Das Shirt ist ruiniert !


Aller Anfang ist schwer...

Gerade am Anfang der Breikostzeit klappt das mit dem Löffeln noch nicht so gut und es geht schon mal etwas daneben.

 

Meist wird jedoch mit Karottenbrei gestartet, da dieser gut verträglich ist und von Babys fast immer gut angenommen wird.


Gerade dieses leckere Gemüse macht aber nun so hässliche Flecken - Was tun?

Ich hatte wirklich alles probiert - alle möglichen Fleckenentferner, Hausmittelchen, Oma befragt, nix hat geholfen.

 Da fiel mir ein, das wir im Krankenhaus die Beta Carotin-Tropfen (Vit. A) immer dunkel gelagert haben, da Vitamin A nämlich sehr lichtempfindlich ist. Ergo – Was passiert mit den Flecken in der Sonne?

 

mehr lesen

App Empfehlung: OvuView

Familienplanung hab ich als App ;-)

Wie ihr bereits wisst, liebe ich die “papierfreie-Organisation”.


Deshalb nutze ich diese Form auch bei meinem Menstruationskalender.

Die App die ich dafür auf meinem Smartphone verwende heißt "OvuView".

Egal wie es derzeit euer Familienplanungs-Status aussieht, könnt ihr damit einfach "nur" euren Menstruationszyklus aufzeichnen und eure Daten abspeichern oder die App nutzen um schwanger zu werden.

Ihr könnt euch eure fruchtbaren Tage anzeigen lassen, mit Angaben aus der täglichen Temperaturmessung und Zervixbeobachtung arbeiten oder euch daran erinnern lassen die Brust zu bestimmten Tagen abzutasten - eigene Brustkrebsvorsorge !!!

 

Somit ist Ovuview sowohl zur Schwangerschaftsverhütung nützlich, als auch ein wunderbares Tool für alle die versuchen schwanger zu werden. Bei mir hat es 2x damit geklappt ;-) 

 

Ist man dann endlich schwanger, kann man noch in einen extra Schwangerschafts-Modus wechseln – dort wird angezeigt in welchem Trimester und in welcher SSW (SchwangerschaftsWoche) man ist. Zum mitfiebern gibt es außerdem noch einen Countdown - Wie viele Tage noch bis zum voraussichtlichen ET (Entbindungstermin) verbleiben.

 

Für mich eine äußerst gelungene App mit wirklich vielen nützlichen Einstellungen und Notizmöglichkeiten um seinen Körper und Zyklus kennen zu lernen und alles genau aufzuzeichnen. 

 

Hier noch der Link für den Playstore:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.sleekbit.ovuview

 

Bauchschmerzen

was Babys und Kleinkindern hilft

Es gab im letzten Beitrag schon einen Tipp zum Thema Bauchschmerzen, für Fläschchen-Mami’s.

Jetzt möchte ich euch noch weitere Helferlein vorstellen:

 

 

 

Kirschkern- oder Traubenkernkissen

 

Dazu muss man noch nicht einmal Bauchweh haben. Äußere Wärme tut den meisten Baby’s gut und sie entspannen sich dabei.

Unser Kirschkernkissen von Käthe Kruse, namens Tomato

Fräulein Sonnenschein hat sich von Anfang an darin verliebt.
Es ist ein süßer Kuschel-Esel aus Frottee. Wie ich finde, in “used-Handtuchoptik” aber ich glaub das ist genau das, was ihn für meine Kleine so besonders macht. Das Kirschkernkissen trägt er im Bauch – herausnehmbar durch eine Öffnung mit Klettverschluss am Rücken. Man kann das Kissen in der Mikrowelle oder im Backofen erwärmen.

 

Beachte:

  • keine Wärmflaschen verwenden – diese sind oft zu heiß
  • Kirschkernkissen nie unbeaufsichtigt ins Babybett legen
    (Kinder können ihre Körpertemperatur noch nicht ausreichend selbst regulieren 
mehr lesen

Wenn Mama verschläft...

Trotz "Elternurlaub" - steht Mama als erstes auf


 

 

Ihr kennt das bestimmt auch, 

einen entspannten Morgen mit Frühstück und Kaffee - gibt es nicht!

Morgens ist "Rush Hour", die hektischste Zeit des Tages. Alle wollen frühstücken, bzw.gefüttert werden, danach ab ins Badezimmer, dann anziehen usw.


Das kann ja nicht gut gehen und endet im Chaos. Mama hat dann um 9.30 immer noch nasse Haare und läuft im Hausanzug herum. Die Wohnung gleicht einem Schlachtfeld.


Ich hab sicherlich nicht die "Weisheit mit Löffeln gefressen" oder das "Rad neu erfunden" aber eines hab ich für mich herausgefunden – wenn der Tag einigermaßen entspannt sein soll, dann heißt es "der frühe Vogel sein" vor allen anderen aufstehen.


Denn wenn Mama nicht fertig ist, verschläft der ganze Tag – bedeutet das keiner der Familie einen guten Tagesstart hat, Hektik vorprogrammiert ist und meine Nerven vormittags schon blank liegen. Abends ist man dann völlig k.o. obwohl eigentlich nichts “besonderes” vorgefallen ist – nur der ganz normal Wahnsinn halt.

Solche Tage gilt es zu vermeiden, deswegen ist das Zauberwort “Morgenroutine”.

Was das für mich heißt und wie die bei mir aussieht – das verrate ich im Beitrag – Morgenroutine – look!

 

Eure 2zwergmama

mehr lesen

Mein Baby hat Bauchschmerzen

Warum "Flaschen-Mamis" und Fencheltee zusammen gehören

Meist betrifft es die 
“Fläschchen-Mamis”


und Kinder, die nicht gestillt werden.


Blähungen und Bauchschmerzen vom Milchpulver. Der Verdauungstrakt der Winzlinge ist noch empfindlich.

.

Gerade abends und ganz plötzlich geht es dann los:

  • Unruhe
  • ununterbrochenes Weinen
  • aufgeblähter Bauch

Es scheint alles in Ordnung zu sein, Baby´s Bedürfnisse sind alle erfüllt (trockene Windel, Hunger und Nähe zu den Eltern) aber trotzdem lässt sich das Baby nicht zur Ruhe bringen.

Tut das nicht einfach ab – Blähungen können wirklich schmerzhaft sein – euer Baby leidet in diesem Moment.


Mir ging es nach meinem Kaiserschnitt ähnlich – ich dachte es sind die Nachwehen, die beim 2. Kind ja so schmerzhaft sein sollen – aber nein, es war ein aufgeblähter Bauch – und sämtliche Mittelchen, die die Krankenschwester anschleppte halfen mir nicht. Bis mir die Hebamme dann einen “schnöden” Fencheltee-Anis-Kümmel-Tee ans Bett brachte.

“Fläschchen-Mami” zu sein ist keine Schande. Auch bei mir war stillen nicht möglich  und mein Kind bekam/bekommt Milchnahrung  – als wir abends auf einmal dieses “Bauchschmerz-Problem” hatten - Einen solchen Abend und eine solche Nacht wollte ich nicht nochmal erleben.

*grübel, grübel*


mehr lesen